Dosen-, Trockenfutter und Leckerli

Was ist eigentlich drinnen in den Säcken, Dosen und Leckerli Tüten die man im „Hundefachhandel“ bekommt?
Fleisch von Tieren aus aller Herren Länder, auch aus Indien und China wird zu diesem Zweck Fleisch importiert. Womit diese Tiere gefüttert werden und welche Medikamente sie im Laufe ihres kurzen Lebens bekommen ist ebenso wenig bekannt wie ihre Herkunft.
Trockenfleisch (Leckerli) aus Übersee muss für die lange Reise haltbar gemacht werden und vor Insektenbefall geschützt werden. Daher wird das Fleisch mit Pestiziden und anderen Giften begast.
Wird dieses Fleisch dann in Deutschland weiterverarbeitet oder verpackt dürfen die Hersteller es mit “Made in Germany” deklarieren.

Wie die Tiere in dem tatsächlichen Herkunftsland leben und sterben will niemand von uns wissen… unsere österreichische Massentierhaltung ist dagegen wahrscheinlich ein 5 Sterne Luxusurlaub für Kühe, Hühner und Puten.
All die Medikamente, Gifte und Stresshormone landen über den Verzehr im Körper unserer Hunde.

Aber es kommt noch schlimmer: ein Hauptbestandteil vom Industriefutter sind Schlachtabfälle die für den Menschen wertlos sind, also Hufe, Federn, Hörner, Knochen, Knorpel, Schädel usw. deklariert werden diese unschönen „Zutaten“ dann so: tierische Nebenerzeugnisse.

Die drei größten Hersteller von Haustierfutter produzieren Süßigkeiten, Fertigprodukte und Waschmittel, rate mal wo die Abfälle landen, die traurige Antwort: im Hunde und Katzenfutter.
Gemüseabfälle, Getreide bzw. Abfälle der “Lebensmittelherstellung” (pflanzliche Nebenerzeugnisse) finden so den Weg ins Hundefutter.

Das Ganze wird dann püriert (damit keiner mehr sieht was es mal war) und extrudiert also bis zu 250° erhitzt, damit sind auch die wenigen „Nährstoffe“ die drinnen waren tot. Danach wird die Pampe mit künstlichen Konservierungsstoffen versetzt damit es möglichst lange haltbar ist, mit Farbstoffen “aufgebessert” damit wir uns an der Farblosen bzw grauen Pampe nicht stören und schließlich mit künstlichen Geschmacksverstärkern gepimt damit es unsere Hunde überhaupt fressen. Gesund ist das ganze natürlich nicht und wenn man diese Hintergründe mal weiß verwundert es auch nicht mehr das so viele Hunde krank sind.
Der Körper, Hund wie Mensch, ist wie eine Maschine, wenn ich ein Auto mit Gülle tanke habe ich ein Problem.
Was kann man also tun, wenn man da nicht mehr mitmachen möchte?

Zum einen darf man sich von den Aufschriften und Slogans nicht täuschen lassen, jede Firma die am großen Weltmarkt reichlich Werbung betreibt hat nur eines im Sinn – den eigenen Profit. Das wohl unserer Hunde kümmert diese Firmen rein gar nichts…

Kleine Manufakturen haben nicht die finanziellen Mittel groß Werbung zu machen, das Geld landet im Produkt. Ein hochwertiger Futtermittelhersteller gibt ALLES an. Vor allem auch das Herkunftsland des Fleisches. Hergestellt in z.B. der EU ist KEINE Angabe dafür wo das Fleisch herkommt, es bedeutet lediglich das es in der EU verarbeitet wurde. Gleich dahinter sollte eine saubere Deklaration oberste Priorität haben. In % sollte angegeben sein viel Muskelfleisch, wie viel Innereien, wie viel Knochen, wie viel Gemüse usw das Futter enthält, und natürlich das es KEINE künstlichen Zusatzstoffe (Aroma, Farb, Lock und Konservierungsstoffe) enthält. Innereien (Lunge, Herz, Niere, usw sollten im Futter enthalten sein da es für den Organismus wichtig ist (wie beim Barfen) das ganze Tier zu füttern um keinen Mangelzustand beim Hund zu provozieren.

Solche Firmen sind gar nicht so leicht zu finden hier mein Favorit:
Am günstigsten habe ich die Herrmanns Bio Dosen aus Bayern beim Zoo Plus gefunden, auf der Webseite von Hermanns kann man sich ihre Qualitätskriterien genau ansehen, und das ganze Produktsortiment begutachten.

📌 https://www.zooplus.de/

Hier noch ein Hersteller den ich empfehlen kann:

📌 https://herzens-hund.eu/hundefutter/reinfleisch/

Wenn schon Trockenfutter, dann sollte darauf geachtet werden, dass es unbedingt kaltgepresst ist und dass auch hier wirklich alle Inhaltsstoffe genau angegeben sind. Ich habe bis jetzt erst ein Trockenfutter gefunden das ich guten Gewissens empfehlen kann. Der Hersteller ist sehr transparent und informiert auch über die Herkunft und Haltung der Schlachttiere.

📌 https://www.canisalpha.de/home/index.html

Hier ein österreichischer Händler der versandkostenfrei liefert:

📌 https://www.hoewa-naturprodukte.at/hunde/canisalpha/

Morgen – was füttere ich?